2004
Willkommen bei PROTECTOR ONLINE
Zutrittskontrolle  
Protector 01/02 - 2005

 
Einsatz von Biometrie bei der Heidemark GmbH in Garrel
Verifikation in der Fleischverarbeitung

Geflügel Spezialist Heidemark ist Handel und Verbrauchern seit Jahrzehnten ein Begriff. Das Unternehmen aus Garrel in Niedersachsen steht für hochwertige Qualität und lukullische Produktvielfalt. Die Arbeitszeiten dort werden über ein Biometriesystem erfasst.

Geflügelfleisch ist seit Jahrhunderten fester Bestandteil der nord- und mittelamerikanischen sowie der europäischen Küche. Auch in Deutschland wird Geflügelfleisch immer beliebter. Von diesem Trend profitiert Vollsortimenter Heidemark mit seiner umfassenden Palette rund um Pute und Hähnchen. Bei Heidemark befinden sich alle Produktionsstufen von den Elterntierherden über Brütereien, Mästerorganisationen, Futtermittelwerke, Schlachtereien, Verarbeitungsbetrieben bis hin zur Logistikkette in eigener Hand.

Den gesamten Beitrag finden Sie in der Zeitschrift PROTECTOR

 
Zutrittskontrolle für Oiltanking Hamburg
Gut geölt

Die Oiltanking Niederlassung in Hamburg Blumensand ist für das Unternehmen eine der wichtigsten weltweit. Die Sicherheitsvorkeh rungen sind entsprechend hoch: ein umfassendes Zutrittskontroll system mit biometrischer Verifika tion samt Gebäudesicherheitsma nagement bilden die Grundlage.

Oiltanking ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Lagerung von Erdöl, Erdgas und Chemikalien und betreibt weltweit 68 Terminals in siebzehn Ländern. Einer der bedeutendsten Terminals ist jener am Hamburger Hafen, von wo aus Erdöllieferungen nach ganz Deutschland sowie nach Skandinavien und Osteuropa erfolgen.

Den gesamten Beitrag finden Sie in der Zeitschrift PROTECTOR

 
Zutrittskontrolle ohne Barriere
Adronit hat auf der Security seine neue opto-elektronische Zutrittskontrolle mit Namen Tempus XL gezeigt. Sie garantiert in jedem Fall den ungehinderten Durchgang von Personen. Das sorgt zum Beispiel im Falle eines Feueralarmes für frei begehbare Fluchtwege. Bei der Tempus XL identifiziert sich der Nutzer mit seinem Ausweis und erhält ein grünes Signal für "Go" oder ein rotes für "Stopp". Passiert eine unbefugte Person die Durchgangssperre, kann je nach gewähltem Überwachungsprinzip ein optischer Alarm und/oder ein akustischer Alarm ausgelöst werden. Optional bietet Adronit die Möglichkeit, parallel dazu eine in das System integrierte Videokamera aufzuschalten, die den unberechtigten Durchgang aufzeichnet. Ebenso lassen sich bereits im Objekt vorhandene Kameras durch einen Alarmimpuls des Systems aktivieren.

Adronit GmbH
Oberwengerner Str. 204
D-58300 Wetter (Ruhr)
Tel.: +49 2335 9785-0
Fax: +49 2335 97-49
info@adronit.de
www.adronit.de

UHF Leser im "Mehrleserbetrieb"
Der Obid i-scan UHF Longrange-Leser ID ISC.LRU1000-EU hat die Zulassung nach EN 302208 erhalten und ermöglicht erstmals den realen Betrieb mehrerer Leser auf engstem Raum ohne Leistungseinbußen im Hinblick auf Reichweiten und Lesegeschwindigkeit. Darüber hinaus wird die Lesbarkeit von nicht optimal abgestimmten, verdeckten oder nicht optimal ausgerichteten Transpondern deutlich verbessert. Einem UHF-Leser nach EN 302208 stehen 15 verschiedene Betriebskanäle zur Verfügung, darunter sind zehn Kanäle für den zwei Watt- Betrieb. Nach EN 300220 steht lediglich ein Kanal zur Verfügung, der darüber hinaus auch noch mit zeitlichen Nutzungsbeschränkungen versehen ist. Der Feig-Leser besitzt die nach EN 302208 geforderte "Listen before Talk"-Funktion mit einer Empfindlichkeit von 96 dBm. Damit kann der Leser andere Sender in jedem der 15 definierten Kanäle erkennen und automatisch den für den Leser optimalen Sendeund Empfangskanal ermitteln. Dies erlaubt bei Verwendung der momentan definierten Transponderprotokolle (ISO 18000-6-A und -B sowie EPC Class 1) den Betrieb von fünf bis zehn Lesern in nächster Nähe ohne relevante Beeinflussungen untereinander.

Feig Electronic GmbH
Lange Str. 4
D-.35781 Weilburg-Waldhausen
Tel.: +49 6471 3109-0, Fax: -99
info@feig.de
www.feig.de

Jederzeit wissen, wo der Besuch ist
Schutz vor unberechtigtem Zutritt für den gesamten Unternehmenskomplex oder auch nur für einzelne Bereiche bietet das erweiterte Zutrittskontrollsystem der GFOS mbH. Besucher können einen Ausweis mit temporärer Gültigkeit erhalten, mit dem die zeitliche und örtliche Berechtigung festgelegt wird. Durch den Sicherheitsleitstand erfolgt eine permanente Darstellung des Geschehens auf dem Unternehmensgelände. Aufbruchalarme oder Türzustände werden somit unmittelbar erkennbar gemacht und im Bedarfsfall an eine Wachzentrale per Alarm, Sprach- oder SMSHinweis weitergeleitet. Somit lässt sich die komplette Verwaltung und Visualisierung von Besuchern durch die Zutrittskontrolle steuern, anwesende Besucher und deren Aufenthaltsort im Haus sind jederzeit online bekannt. Neu ist, dass aus X/Time heraus Terminals an ausgewählten Türen im Haus angestoßen werden können. Die jeweilige Tür öffnet sich direkt aus dem Pförtnerbüro per Mausklick, der Verkabelungsaufwand ist minimal. Ebenfalls neu ist die Besucherscheinverwaltung, die die elektronische Erfassung der Besucherdaten und des jeweiligen Ansprechpartners ermöglicht.

GFOS mbH
Cathostr. 5, D-45356 Essen
Tel.: +49 201 61-3000, Fax: -9317
info@gfos.com
www.gfos.com

Integriert: Kartendruck und Iris Template
Im Dezemberheft des PROTECTOR wurde bereits die Video-Management- Lösung OnGuard von Lenel Systems vorgestellt. OnGuard 2005 bietet auch für die Zutrittskontrolle viele Features, so die Möglichkeit für den Nutzer, bereits während des Druckprozesses des Ausweises, die Kodierung der berührungslosen Karte durchzuführen. Das System unterstützt Mifare und iClass Verschlüsselung ebenso wie den Nisca PR5300, den Magicard Rio und Tango Kartendrucker. Zutrittskontrolle, demographische und biometrische Daten können zur Nutzung in zahlreichen Sicherheitsanwendungen verwedet werden. Darüber hinaus integriert OnGuard 2005 eine Technik zur Identifizierung via Irisscan als Teil der OnGuard ID CredentialCenter Anwendung. Das Iris- Template wird mit dem Datensatz des Karteninhabers in der Software gespeichert und auf der Karte des Nutzers während des Druckvorganges verschlüsselt abgelegt. Die Notwendigkeit, dass sowohl Berechtigungsausweis als auch biometrisches Merkmal zum Zutritt notwendig sind, bietet ein zusätzliches Maß an Sicherheit bei der Verwendung des OnGuard-Systems. So hat bereits LG Electronics Lenels OnGuard OpenCard- Standart adaptiert und integriert das gesamte Enrollment und Kodieren für das LG Iris-System unter Verwendung der HID iClass Technologie.

Lenel Systems International
Auf der Lerchenhöhe 14
D-74523 Schwäbisch Hall
Tel.: +49 791 9494-480, Fax: -481
jurgen@lenel.com
www.lenel.com

Hochwertige Zutrittskontrolle
Nedap hat sein neuestes Mitglied der Aeos Familie kompletter und vollständig integrierter Sicherheitslösungen vorgestellt. Aeos Professional ist ein hochwertiges Zutrittskontrollsystem, dass sich extrem einfach installieren und in Betrieb nehmen lässt. Wegen seiner problemlosen Erweiterungsfähigkeit auf die Überwachung von bis zu 16 Türen stellt das System eine flexible und finanziell attraktive Alternative zu vergleichbaren Lösungen dar. Einzigartig ist der eingebettete Webserver von Aeos Professional, der die Anschaffung und Installation von Software überflüssig macht. Befugte Benutzer können das Verwaltungssystem einfach über den Webbrowser auf ihrem PC aufrufen und dort das System konfigurieren, Passinhabern Berechtigungen zuweisen und Ereignisse überprüfen. Durch die Möglichkeit der Fernwartung von Aeos Professional können die Wartungskosten auf ein Minimum reduziert werden. Das einfache und hoch sichere Aeos Professional kann problemlos und ohne Verlust bereits getätigter Investitionen als Schritt hin zum multifunktionalen Konzept Aeos Enterprise fungieren. Dieses ist auf die Absicherung mehrerer Büros oder Betriebsbereiche mit hohem Sicherheitsrisiko ausgerichtet und vollständig in die Betriebsabläufe des Kunden integriert.

Nedap GmbH
Rheinstr. 10c, D-14513 Teltow
Tel: +49 3328 4466-0, Fax: -11
nedap-ost@nedap.de
www.nedap.de

Monatsanfang
nach oben
©I.G.T. Verlag